';
#1 Virus Infektionen vorbeugen
Hygiene

So können Sie einer Virus Infektion vorbeugen

Waschen sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich.
Wir empfehlen mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife. Eine übermäßige Anwendung von reinen Desinfektionsmitteln kann Ihren natürlichen Säureschutzmantel der Haut negativ beeinflussen und kann genau in das Gegenteil umschwenken. Ihre Haut an den Händen hat dann keine ausreichende Barriere mehr und ist anfälliger für das Eindringen von Viren und Bakterien.

Nicht alles anfassen, was andere auch berühren.
Vermeiden Sie direkten Kontakt mit den Händen an Flächen die von vielen andere auch berührt werden. Nutzen Sie einfach Ihre Winterhandschuhe, Ihren Ellenbogen mit der Jacke drüber oder andere Hilfsmittel, die Ihren Arm “verlängern”.

Husten oder Niesen Sie in die Armbeuge.
Ja das sieht teilweise affig aus, schützt aber aber wirksam vor der Verteilung von Schleimhautpartikel an Umstehende. Merken Sie das jemand aus ihrer direkten Umgebung niesen, husten ode aufstossen muss, wenden sie bitte sofort ab oder ändern sofort Ihren Standort. Daher ist es auch nicht ratsam, momentan mit der Bahn zu fahren. Es wird einfach nicht möglich sein genügend Abstand zum Niesenden zu halten. Schließlich fliegt es mit gut 130 Km/h rund 10 Meter weit heraus.

Meiden Sie Körperkontakt mit Menschen die Sie nicht genau kennen.
Verzichten Sie darauf die Hand zu geben oder zu umarmen, wenn Sie nicht genau wissen wann die Person sich die Hände gewaschen oder desinfiziert hatte. Bei kleinen Kindern wird es natürlich knifflig, schauen Sie einfach wie Sie das mit dem Händewaschen umsetzen können und verzichten Sie dann bitte auf Desinfektionsmittel.

Halten Sie Abstand zu Menschenansammlungen
Versuchen Sie einen Abstand von gut zwei Metern zu anderen Menschen oder Menschenansammlungen zu halten. Zum Beispiel beim Einkaufen an der Kasse oder in einer Apotheke wenn Sie warten müssen.

Bleiben Sie so lange wie möglich zu Hause.
Wenn Sie keine Möglichkeit haben im Garten spazieren zu gehen oder sehr ländlich wohnen, empfehle ich Ihnen, ihr Zuhause nur wenn es notwendig ist zu verlassen. Versuchen Sie einfach den Lieferdienst zu nutzen und lassen sich vieles vor die Haustür liefern. Viele Lebensmittelhändler bieten den Service und sind in dieser Zeit eine gute Alternative.

Unterbinden Sie den Kontakt von Kindern zu Risikogruppen.
Versuchen Sie bitte nicht Enkelkinder bei den Großeltern unterzubringen oder anderweitig zusammen zubringen. Es besteht leider die Möglichkeit, das diese Gruppen einen schwereren Infektionverlauf durchmachen müssen und auch daran versterben könnten.

Schützen Sie sich und versuchen Sie nicht Teil der Infektionskette zu werden.

Petra Stahl
Ihre Heilpraktikerin in der Wedemark

Petra Stahl Heilpraktikerin

Naturheilpraxis
Petra Stahl Heilpraktikerin
Am Husalsberg 7 in 30900 Wedemark
Ortsteil Scherenbostel
Telefon 05130 952 555