Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechsel ist Ernährung und Aufspaltung

Fühlen Sie sich tagsüber müde, können nachts nicht schlafen oder nehmen Sie an Gewicht zu, obwohl Sie wenig essen? Dann könnte Ihr Stoffwechsel gestört sein. Erkrankungen wie Histamin, Schilddrüse, Nahrungsmittel Unverträglichkeiten und bis hin zu Autoimmunerkrankungen haben ihren Ursprung in einer Störung im Zellstoffwechsel.

Make the Switch

Ein Blick auf Ihren Stoffwechsel

Am Anfang meiner Behandlung steht immer das ausgiebige Erstgespräch und der Fixierung des Behandlungswunsches. Das erstes Gespräch schließe ich dann mit der Erklärung der möglichen Wege in der anstehenden Laboranalyse.

Um ein Abbild Ihrer Stoffwechselprozesse zu bekommen, suchen wir die relevantesten Parameter heraus und lassen diese, samt Magen-Darmtrakt, laborärztlich prüfen. Dafür braucht das Labor natürlich “Futter” und das kommt von Ihnen.

Ja, ganz in Ruhe und von Ihnen zuhause. Je nach notwendigkeit in Form von Stuhl-, Speichel- und Urin- Proben. Sind alle Laborwerte angekommen, erfolgt meine ganzheitliche Interpretation Ihrer Werte. Meine Therapieplanungen bauen auf diese Werte auf und berücksichtigen ihre veganen Ernährung und Ihren Arbeitsalltag.

In den Befunden können nicht nur aktuelle Erkrankungen festgestellt werden, analog der Schulmedizin, sondern auch kommende Erkrankungen abgeleitet werden. Meine Therapieplanung berücksichtigt auch dies und wird genau darauf ausgerichtet.
Mit pflanzlichen und orthomolekularen Stoffen (Vitamine & Mineralien) rege ich Ihre eigene Heilungskraft an und leite sie wieder zu maximal machbaren Höchtsform.

Einfaches Beispiel: sie haben einen belasteter Darm und wissen es nicht. Können somit die Nahrung nicht komplett aufspalten und die Nährstoffe nicht ins Blut kriegen, was langfristig zu einem Nährstoffmangel führt. Was nun? Nein, nicht zuführen. Erst den Magen-Darmtrakt wieder fit machen, damit Nährstoffe aufgenommen werden können.

Eine reine Behandlung der Symptome, wie in der Schulmedizin üblich, erfolgt bei mir nicht. Somit wirken meine verordneten Medis nur bedingt gegen Ihre Symptome. Sie sollen dem Körper helfen, die Störungen selbst zu überwinden um die Symptome verschwinden zu lassen. Das Ankurbeln Ihrer Selbstregulation setzt jedoch vorraus, dass Sie gesund werden wollen. Was das Prüfen Ihrer Work-Life-Balance mit sich zieht.

Was ist denn nun eigentlich ein Stoffwechsel (Metabolismus)

Einfach gesagt? Alle chemischen Funktionen die in unserem Körper ablaufen!
Hormone und Enzyme steuern den Stoffwechsel und benötigen dafür die aufgespaltene Nahrung, aus dem Magen-Darmtrakt. Daher ist es wichtig, dass Ihr Magen-Darmtrakt fit ist, sonst ist´s essig. Unsere Enzyme und Hormone bestimmen was wie und wann im Stoffwechsel läuft und unsere Schilddrüse hat dabei das letzte Wort. Was uns grad zur Frage bringt: wann wurde Ihre Schilddrüse das letzte mal kontrolliert, untersucht und geschallt?

Aber zurück zu den Enzymen und Hormonen, denn die reagieren auch auf körperliche Anforderungen. Stellen Sie sich dazu mal ein Urzeitmammut vor, was grad auf Sie zuläuft. Und? Genau! Stress, Flucht, keine Verdauung und später Schlaf. Dafür benötigen sie Energie, Proteine, Mineralstoffe, Vitamine und Hormone. Ist davon zu wenig in Ihrem Körper aufgespalten worden, haben Sie keine Reserven, schaffen´s nicht und liegen unterm Mammut. Aber Ihr Glück, wir haben kein Mammut, sondern Labordiagnostik in der Praxis.

Scotty – Energie

Alle Körperfunktionen benötigen, neben einer Regelung via Schilddrüse, Energie.
Das ist die Liga der Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße die im Magen-Darmtrakt aufgespalten werden. Ah, da isser wieder: unser Magen-Darmtrakt! Klappt das nicht so richtig, können unsere Kohlenhydrate nicht ausreichend zu Einfachzuckern, Eiweiße nicht zu Aminosäuren und Fette nicht zu Fettsäuren aufgespalten werden. Geringe Aufspaltungsleistung – zu wenig Nährstoffe die ins Blut kommen und zu wenig für eine Speicherung im Fettgewebe, in der Leber und in den Muskeln in Form von Glykogen (ehemals Glukose). Somit nicht ausreichende Reserven für Ihre Leistungsfähigkeit, Konzentration oder psychischen Belastbarkeit. Ja, und das Mammut steht auch wieder an der Ecke.

Stoffwechselstörungen

Zellen haben unterschiedliche Aufgaben, benötigen aber zwei grundlegende Dinge: Nährstoffaufnahme und -ausscheidung (Entgiftung). Sind die Wege nurn bedingt nutzbar stehen Probleme und Beschwerden ins Haus. Die im Magen-Darmtrakt aufgespaltene Nahrung wird in den Zellen verstoffwechselt. Das heißt, sie werden dort auf-, ab oder umgebaut. Wesentliche Bausteine des Körpers sind Nukleinsäuren (Erbgutelemente), Eiweiße (Proteine), Zucker (Kohlenhydrate), Fette (Lipide), spezialisierte Moleküle wie Porphyrine (z. B. roter Blutfarbstoff) und Vitamine.

Zu Stoffwechselstörungen kommt es immer dann, wenn einzelne der aufgenommenen Nährstoffe nicht richtig verwendet werden können, das heißt, ein Nährstoff kommt dort nicht an, wo er gebraucht wird. Häufige Ursache vieler Stoffwechselstörungen sind Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Histamin-Unverträglichkeiten, Über- und Fehlernährung und Bewegungsmangel.

Somit ist die Frage: was ist Stoffwechsel, mit Nahrungsaufspaltung und Nährstoffverfügbarkeit zu beantworten. Also die Aufspaltung der Nahrung mittels Darmbakterien und die Fähigkeit der Darmwand dies ins Blut zu bringen. Und da setzt meine Behandlung an. Beginnend mit dem Magen-Darmtrakt bis hin zu dem chemischen Regelwerk der Nährstoffaufnahme und Entgiftung. Ja das ist komplex sogar sehr komplex. Aber genau das liebe ich, kein nullachtfünfzehn Job sondern denken, kombinieren und lösen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen Einblick in meine Behandlung des Stoffwechsels geben und freue mich Sie in der Praxis kennen zu lernen.

Petra Stahl
Heilpraktikerin